Form: Formalismus

Mit diesem ?Kampfbegriff’ argumentiert der frühe Formalismus gegen eine Ästhetik der Repräsentation und proklamiert mit der Ersetzung des Begriffspaares Inhalt/Form durch Material/Form eine Dominanz der Form. Im Vordergrund steht das Gemachtsein des Kunstwerks; ästhetische Operationen sind der Analyse wichtiger als mögliche Intentionen. Der semantisch vorbelastete und seinerseits ungenaue Begriff Form wird bald durch den der Konstruktion…

Dauerwelle

…ie Locken fixiert werden. Anschließend versorgt der Friseur das Haar mit einer Kur oder einer Pflegespülung. Die Dauerwelle, die früher Kaltwelle hieß, wurde weiterentwickelt. So gibt es die Volumenwelle, die dem Haar mehr Fülle verleiht. Weiter die Ansatzdauerwelle, die die Haarspitzen schont und Volumen und Stand in den Ansatz bringt. Auch spezielle Wickeltechniken, zum Beispiel für Spiralwicklungen, sind möglich. Zwischendurch wurde das Haar z…

Kreuz

…Chr.) ist das Kreuz das am häufigsten gestaltete Objekt in der * christlichen Kunst, seit dem 6. Jh. meist in Form des * Kruzifixes. Die im westlichen Kulturkreis allgemein übliche Form ist das so genannte “Lateinische Kreuz”. Andere bekannte Kreuz-Formen sind: Absatzkreuz, auch Stufenkreuz, Bezeichnung für ein Kreuz, dessen Balkenenden sich beidseitig in Form von Absätzen oder Stufen verbreitern. Ägyptisches Kreuz, lat. Crux…

Form cut

Der ?form cut` ist ein Sonderfall des ?match cut`: Man versteht darunter eine Folge zweier Einstellungen, die so gestaltet sind, dass an Stelle eines Objekts oder Akteurs in der einen ein anderes Objekt oder ein anderer Akteur in der anderen auftritt. Die graphische Ähnlichkeit überlagert sich mit der gegenständlichen Diskontinuität.Ein berühmtes Beispiel für eine ganze Sequenz aus ?form cuts` ist eine Szene aus Vsvolod Pudovkins MAT (DIE MUTTE…

Offene Form

Offene Form , Bezeichnung für Darstellungen, die lebhaft in den sie umgebenden Raum ragen. Für in sich gekehrte harmonische Gestaltungen wird der Ausdruck “geschlossene Form” verwendet….

Geschlossene Form

Geschlossene Form 1) in der Bildenden Kunst von dem deutsch-schweizerischen Kunsthistoriker Heinrich Wölfflin eingeführter ästhetischer Begriff für eine von Harmonie bestimmte Gestaltung eines Kunstwerks, dessen Elemente in einem ausgewogenen Maßverhältnis zueinander stehen (* Kanon). Gegenbegriff ist die * Offene Form. 2) In der Architektur Bezeichnung für die lückenlose Bebauung von Straßen, d. h. für Häuserzeilen, die nicht von Grünanl…

Färg och Form

Färg och Form , schwedisch, “Farbe und Form”, In Stockholm 1932 als Aktiengesellschaft gegründeter avantgardistischer Künstlerkreis. An den Ausstellungen der Gruppe beteiligten sich u. a. A. Amelin, S. Erikson, N. Möllerby, E. Hallström, A. Nilsson und G. Svensson. E. LIDÉN, S. SANDSTRÖM, Konsten i Sverige – 1900 talets bildkonst, Stockholm 1975….

Aktionsbild

…onsbild charakterisiert das realistische, fantastische und dokumentarische Kino. Deleuze unterscheidet die große Form von der kleinen Form. Die große Form geht von der Situation aus zur Aktion, die die Situation verändert. Die kleine Form geht von der Aktion aus zur Situation und von dort aus zu einer neuen Aktion. Bei der großen Form ist die Situation eine Umgebung und die Aktion ein Duell. Bei der kleinen Form meint die Aktion einen Habitus, ei…